Samstag, 11. Juli 2009

St. Germain mal nicht klassisch.


St. Germain ist ein tolles Produkt. Der Holunderblütenlikör weiss schon durch sein Odeur zu überzeugen, das beim Öffnen blumig aus dem Flaschenhals strömt. Die Flasche ist elegant und ein Hingucker in jedem Barschrank. Eins fehlt mir jedoch: Die passenden originellen Rezepte. Abgesehen vom Agave & Basil kenne ich kaum Rezepte die keine Variation eines Klassikers darstellen.

Elderflower Gimlet, Elderflower Daiquiri, Elderflower Collins etc. etc. etc. ...

Als ich vor etwa einem halben Jahr im Shepheard zu Gast war, wurde mir, als ich auf den St. Germain Geschmack kommen wollte, ein solcher Elderflower Gimlet mit Tanqueray TEN, St. Germain und frischer Limette gemixt. Ich empfand ihn damals nicht passend genug um den St. Germain zu unterstreichen, eher wurde er vom Gin erdrückt.

Ein Nosingglas St. Germain pur später war mir dann klar: Den muss ich haben.

Deshalb möchte ich heute mal experimentieren. Zum abgeschlossenen Freiwilligen Sozialen Jahr habe ich von einem Kollgen ne Flasche Noilly Prat bekommen. Was macht man nun mit bereits zwei Flaschen Noilly Prat im Barschrank? Man versucht, sie auf schmackhafte Weise der Leber zuzuführen.

Ich liebe Whiskey Smashs und Minze im allgemeinen. Ein Smash kann der folgende Drink aber wohl nicht sein, dafür verwende ich nen Tick zu wenig Minze und er wird straight up ohne Eis serviert - Noch mehr Schmelzwasser wäre bei dem bereits geringen Alkoholgehalt nicht förderlich.

"Fresh & French"
50 ml
Noilly Prat
25 ml St. Germain
1/4 Zitrone
2 Blatt Minze
1. Zitronenviertel mit den Minzblättern im Shakerglas zerstößeln.
2. Restliche Zutaten hinzugeben.
3. Auf fetten Eiswürfeln schütteln weil's sich besser anhört.
4. Finestrain durch Bar- und Küchensieb in eine schicke, vorgefrostete Cocktailschale. Nach eigenem Gutdünken garnieren.
5. Cheers!



Ein schöner leichter Drink für die sonnige Terrasse. Mein erster Eindruck: Hmmm, der schmeckt auch Frauen. Denn vom Alkohol ist wirklich so gut wie nichts zu merken - entschuldigt mein Klischeedenken aber so ist es nun mal häufig mit der Alkoholgeschmacks- verträglichkeit beim hübschen Geschlecht.

Der Noilly Prat bringt Frucht und einen herben Ton in den Drink und der Holunderblütenlikör macht ihn rund un bekömmlich. Zitrone und Minze hellen das Geschmackserlebnis auf zu einer echten Erfrischung!

Um beim Namen zu bleiben wären sicher 20 ml Cognac sehr passend um dem Ganzen ein wenig mehr Bums und Pepp zu verleihen - Aber auch so ein schöner Trank.

St. Germain ist bei barfish.de für etwa 30€ die Flasche zu haben - und jeden Cent wert!

Kommentare:

  1. Ja ich warte auch noch darauf, dass der St. Germain seinen weg zu mir findet ... doch er steht schon ganz oben auf der Barfisheinkaufsliste.

    Und nun kommt zu meiner Rezeptsammlung noch ein weiteres Auszuprobierendes hinzu. Klingt sehr verlockend, obwohl mich in letzter Zeit auch Ideen reizen würden, die nicht das Kraut aus meinem Garten vertilgen wollen.
    Ein wenig Gin könnte dem Drink auch noch eine gewisse Stärke geben, doch da heißt es die richtige Sorte zuwählen. Vielleicht sollte man mal in der Richtung zitruslastig oder blumig Versuche starten.

    Ich hoffe, dass der Blog auch in Zukunft weiter leben wird und dass sich auch immer noch Zeit dafür finden lässt.

    In diesem Sinne : Weiter so :D

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank :)

    Wie wär's mit G'Vine Nouaison? Blumig und französisch -> Name :D

    AntwortenLöschen